Prana Kriyâ Yoga


Bewusstes dynamisches Atmen

 

Wiederherstellung des "Gleichklangs" mit sich selbst

 

 


 

Kri= Aktion

Kriyâ=Reinung, Ausscheidung

Prana Kriyâ = aktive Reinigung / Auscheidung durch gezielte Atmung

 

Diese - dynamische Atemtechniken - nach der Tradition des Shivaismus - sind Teil einer ganzheitlichen Yogapraxis und begünstigen somit das Auflösen von Blockaden auf der physischen, emotionalen und mentalen Körperebene.

 

Durch eine regelmässige Prana Kriyâ Praxis erholt sich unser ganzes Körpersystem.

 


 

Ziel ist es durch praktisches Üben: 


1.     achtsame und konzentriete Atemführung: bewusstes lenken der Atmung in den unteren & oberen Bauchraum , den unteren & oberen Brustraum und die Hals- und Kopfregion  

2.     gezielt die nötigen Muskeln einzusetzen, um in die einzelne Körperregionen "hinein atmen zu können"

3.  den Atem dort zu erspüren

4.    den Atemvolumen zu intensivieren

5.  die Atemfrequenz langsam zu steigern

6.    reinigende und befreiende Auswirkungen der Atmung auf physischer und feinstofflicher Ebene wahrzunehmen

 

 

 

Positive Effekte dieser dynamischen Atempraxis

 

-       der physische Körper fühlt sich schnell leichter und beweglicher an durch

o   die Regulierung der metabolischen Prozesse im Körper

o   die Harmonisierung der organisch-physiologischen Körperfunktionen, wie: Verdauung, Immunsystem, Herzkreislauffunktionen, endocrines Drüsensystem, automes Nervensystem

 

-       emotionale und mentale Bockaden lösen sich

o   flexiblere und leichtere Gedankenführung

o   Wir lassen uns weniger von unseren Emotionen leiten

o   Fühlen, Denken und Handeln wird „Einheit-licher“

 

-       Regulierung des Energieflusses in unserem Energiekörper

 

-       Langfristig führt eine regelmässige Praxis

o   zu einer „gesunderen“ äusseren und inneren Haltung

o   einer „klareren“ Lebensführung,

o   zur Wiederherstellung des „Gleichklangs aller Ebenen unseres Seins“.

 

 


 

 

Wichtige Hinweise für den Teilnehmer

 

Diese äusserst dynamische Atemtechnik sollte, zumindest in seiner Anfangsphase nicht ohne einen fachkundigen Lehrer unternommen werden damit der Körper keinen Schaden nimmt. (zB. unwiederherstellbare Schäden an den Lungenbläschen als Folge einer nicht nach den Richtlinien ausgeführten Praxis).

 

Diese Atemübungen sollten mit leerem Magen ausgeübt werden:

-       ein voller Magen erschwert erheblich die benötige muskuläre Arbeit zur Ausführung (mechanisch)

-       die Verdauung wird unterbrochen und kann zu sehr unangehemen Gefühlen im Bauchraum, Kopfschmerzen, Schwindel usw. führen (Unterbrechung eines natürlichen Körperfunktionskreislaufes)

-       ein leerer Magen stellt die gesamte vorhandene Energie für dieser einigende Atempraxis frei

 

Falls Sie aktuelle körperlich/organische Beschwerden haben sollten, bitte

- mit ihrem behandelnden Arzt absprechen & sich ihre Teilnahme  bestätigen lassen 

- mich davon in Kenntnis setzen. 

 

Danke in dieser Hinsicht Sorge zu tragen !

 


 

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung

 

 

Ausbildung:

 

4 Jahre Prana Kriyâ Sadhana / André Riehl 

 

 

 

Ich würde mich freuen Ihnen zu begegnen

 

Namaste

 

 

upcoming workshops!

 

28/04/19

Hatha Yoga Intensif III

 

16/06/19

 Matinée Yoga III

_____________ 

 

      Cours de YOGA

      saison 2018/19

 

   1. HathaYoga 

Ettelbruck 

Grosbous 

Day Center / Bill 

Mersch Centre Kiné Diris 

Mersch Kulturhaus 

__________

 

   2. Nidrâ Yoga 

Day Center / Bill 

Ettelbruck 

 

  __________________

      

     Infos / Anmeldung:

     Infos & inscription:

tel. 81 25 18

email.:

gabrielle@VividFloatingGreen.com